Home Blogparade >> Rückblick 2012 und Ziele für 2013

Rückblick 2012 und Ziele für 2013

28. Dezember 2012

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Wie in jedem Jahr so auch in diesem. Der Rückblick auf das vergangene Jahr und die Ziele für das nächste Jahr. Viel hat sich bewegt und noch mehr möchte ich bewegen. Hier also die Zusammenfassung für das Jahr 2012 und der Ausblick auf 2013.

2012 ist stark gestartet. Der Blog war gerade einmal 10 Monate alt und schon stark vertreten. Die Umsätze gingen immer weiter hoch, wie auch die Besucherzahlen. Zu Beginn konnte ich meine vorher definierten Ziele ohne weiteres Einhalten. Zwar gab es auch einige Durststrecken, aber bis Juni war ich im Großen und Ganzen doch sehr zufrieden.

Eine Veränderung meiner Lebensumstände brachte es dann mit sich, dass ich die letzten drei Monate des Jahres nur noch sporadisch in den Blog geschaut habe. Auch die Emails habe ich sehr vernachlässigt. In den Kommentaren und E-Mails wurden die Fragen lauter, was denn los sei. Es scheint sich abzuzeichnen. Einmal im Jahr fehlt mir die Motivation, die Lust, die Ideen um zu bloggen. Oder es treten andere Umstände ein, die ich nicht beeinflussen kann.

Mein Beitrag zur Blogparade Ziele, Pläne und Erwartungen von Selbständig im Netz. Lies die Beiträge anderer Teilnehmer, oder/und nimm selber Teil.

So habe ich zum Beispiel via Satellit eine sehr schlechte Internetverbindung gehabt, die zwar horrend teuer war, aber selten funktioniert hat. Das hat sich ja nun zum Glück geändert.
2012 habe ich viel begonnen und wenig zu Ende gebracht. Glücklicherweise ist das mein Blog und ich bin nur den Lesern Rechenschaft schuldig, warum, wie und wann.

Damit ich einfach einmal Bilanz ziehen kann, habe ich meine Ziele einfach aus dem alten Artikel kopiert und liste sie hier noch einmal auf:

Ziele von 2011 für 2012

45 Artikel monatlich im Durchschnitt
Aufgrund der geringen Anzahl an Artikeln die ich 2011 veröffentlicht habe, bin ich absolut unzufrieden mit dem bisherigen Pool an Artikeln. Ich werde also 2012 die Schlagzahl enorm erhöhen und auch am Wochenende veröffentlichen.

Qualität weiter ausbauen
2012 will ich auch die Qualität meiner Beiträge erhöhen. Ich arbeite immer und ständig an meinen Fähigkeiten als Texter und hoffe diese auch vernünftig in den Blog zu bekommen. Ich werde also versuchen meine Artikel immer so vollständig wie irgend möglich zu gestalten.

Anzahl der RSS Abonnenten
Ebenfalls ein Thema, das mir wichtig ist. Sicherlich verliert RSS immer mehr an Bedeutung, dadurch dass die meisten Beiträge bevorzugt durch die sozialen Netzwerke verfolgt werden, dennoch möchte ich die Anzahl der RSS Leser gerne steigern. Ende 2012 sollen es 500 werden.

Besucher und Page Views
Die Anzahl der Besucher möchte ich bis Ende 2012 auf 20.000 monatlich steigern. Derzeit sind es knapp 6000, es wäre also eine Verdreifachung. Dazu trägt natürlich die erhöhte Artikelfrequenz bei, aber auch andere Möglichkeiten möchte ich verstärkt nutzen um Besucher zu gewinnen.

In 2012 habe ich recht wenige bis gar keines dieser Ziele erreichen können. Weder habe ich 45 Artikel im Monat schreiben können, noch sind die Besucherzahlen so gestiegen, wie ich es gerne gesehen hätte. Gegenteiliges ist der Fall. Gegen Ende des Jahres sind die Besucher ganz ausgeblieben.
Lediglich die Qualität der Artikel konnte ich verbessern und auch die Anzahl der RSS Abonnenten hat sich als erreichtes Ziel festgesetzt.
Eine Übersicht über die Besucher gibt es natürlich auch in einem Screenshot. Hier Google Analytics:

analytics-2012

So kann ich das natürlich nicht stehen lassen. Die nicht erreichten Ziele werde ich in 2013 quasi importieren und da ich für 2013 schon eigene Pläne hatte wird eine Menge Arbeit auf mich zukommen. Deswegen habe ich zwischen den Tagen enorm aufgerüstet. Zum einen habe ich ein neues Office Paket von Microsoft, was mir die Korrektur der Texte erleichtert. Zum anderen ein empfindlicheres Mikrophon mit aktiver Rauschunterdrückung für Dragon Naturally Speaking angeschafft. Damit sollte das Diktieren jetzt noch schneller gehen und vor allem mit weniger Fehlern.

Wie lief mein 2012 aus Business Sicht?

Aus Sicht meines Business kann ich nur sagen, dass wirklich gute Anfänge gemacht wurden, die ich jetzt konsequenter vorantreiben muss. Finanziell lief das Jahr Mittel bis gut. Mein Ziel für 2013 ist natürlich das „Sehr Gut“ zu erreichen.
Ich habe sehr viel geschrieben, leider aber immer noch zu wenig. Durch eine Verbesserung meiner Texte, so denke ich, kann ich aber noch einiges erreichen.

Erfahrungen aus 2012

Ganz wichtig war für mich in diesem Jahr die Erfahrung, dass ein Ausfall und das damit verbundene „Nicht Veröffentlichen“ ein absolutes No-Go ist. Google bestraft das vehement und sofort. Ich muss mir also überlegen, was ich dagegen tun kann. Die Überlegung geht ganz klar in Richtung vorgeplanter Artikelserien.

Die Ziele für 2013:

Für 2013 gibt es Ziele, aber kaum konkrete Pläne. Zwar habe ich viele Notizen auf meinem Schreibtisch, aber noch ist alles ein ungeordnetes Sammelsurium. Es ist daher noch kein konkreter Fahrplan entstanden, wenngleich die Ziele schon bekannt sind:

Anzahl der Artikel
Zunächst einmal bin ich natürlich nicht froh darüber, dass sich nach knapp 2 Jahren noch immer erst rund 500 Artikel im Blog befinden. Das muss sich 2013 definitiv ändern. Geplant ist eine Aufstockung auf 1500 Artikel.

Qualität
Dann möchte ich eine weitere Steigerung in der Qualität meiner Artikel. Ich hoffe, die neuen Programme unterstützen mich dabei. Bisher leisten sie in sämtlichen Tests gute Dienste.

Feedleser
Auch die Anzahl der Feedleser möchte ich nochmals steigern. Von 500 festen Abonnenten möchte ich gerne auf 1000 Abonnenten hochschrauben.

Besucher
DA ich im Jahr 2012 die 20.000-er Marke in einem Monat nicht schaffen konnte, importiere ich das Ziel in 2013 und setze noch einen drauf. 30.000 Besucher – das ist die Marke, die ich auf jeden Fall im nächsten Jahr schaffen will. Ist diese Marke erst einmal geschafft, will ich sie in 2014 dauerhaft erreichen.

Auszahlungsgrenzen
Was mich immer wieder stört, ist, das meist nur ein Cent Betrag fehlt um bei vielen Anbietern die Auszahlungsgrenze zu erreichen. Das soll sich 2013 definitiv ändern. Zu diesem Zweck habe ich einen Fahrplan erstellt, mit dem ich jeden Anbieter so lange bearbeiten werde, bis das ich monatlich meine Auszahlung bekomme. Mein Sorgenkind ist hier Contaxe. Dieses Programm setze ich nur indirekt über Referals ein. Hier muss sich eine Menge mehr tun.

Social Media
Bisher habe ich den sozialen Medien eher beiläufig neue Beiträge spendiert. In 2013 soll sich das aber ändern. Vernetzung ist wichtig und ich will das forciert angehen. Mehr Soziale Signale für meinen Blog können sicherlich nicht schaden. Ich habe mir vorgenommen in jeder von mir genutzten Plattform 1x täglich mindestens zu posten. Auch die Aktivität in Foren will ich wieder aufnehmen.

Gastartikel
Um meinem Blog neue Besucher zu spendieren, will ich pro Woche einen Gastartikel veröffentlichen. Das macht in der Summe 52. So denke ich, kann ich meine Besucherzahlen weiter steigern.

Blog Paraden
Natürlich will ich, dass mein Blögchen bekannter wird. Deswegen habe ich mich dazu entschieden an mehr Blogparaden teilzunehmen. Zumindest wöchentlich ist ja durch den Webmaster Friday möglich, aber ich werde auch Ausschau nach anderen interessanten Blog Paraden halten.

Kontrolle

Natürlich habe ich in 2012 den Fehler gemacht, meine Ziele nicht genau zu kontrollieren. Für 2013 stelle ich diese öffentlich auf einer Seite aus. Damit kann ich jederzeit von allen kontrolliert werden und setze mich auch selber in Zugzwang.

Die Seite für 2013 ist zwar teilweise schon fertig wird aber sicherlich noch erweitert: Ziele 2013

Das kontrollieren der Ziele halte ich für sehr wichtig. Gerade weil ich mal immer mal wieder verliere und schnell auch Dinge aus den Augen verschwinden und in Vergessenheit geraten. Für 2013 möchte ich, dass einige angefangene ältere Sachen endlich abgeschlossen werden. Im Blog stapeln sich die Entwürfe und vieles ist schon unbrauchbar geworden, weil es einfach nicht mehr aktuell ist. Hier will ich aufräumen.

Kontrolle ist auch eine Art der Motivation. Wenn Du siehst, was geschafft wurde, und wie viel noch vor Dir liegt, kann das sehr motivierend sein.

Fazit

2013 wartet eine Menge Arbeit auf mich. Leider ist meine Zeit auf 24 Stunden pro Tag begrenzt. Was für mich bedeutet, dass ich mich weiter auf die Automatisierung bestimmter Prozesse konzentrieren muss.

Gerade die sozialen Netzwerke habe ich in 2012 eher spärlich bedient und wenig wirklich Nützliches gepostet. Ich möchte das in 2013 ändern. Mir geht es dabei in der Hauptsache darum, das nützliche Informationen auch irgendwann einmal profitabel für meinen Blog werden können. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg.

Ich erwarte von 2013, dass ich meine Ziele erreiche. Aber auch mein Privatleben rückt immer mehr in den Vordergrund. Ich will mehr Zeit mit meiner Frau verbringen und im Sommer auch mal wieder in den Urlaub fliegen.

Alles in allem wird es sicherlich ein spannendes Jahr.

Bleib in Verbindung via...

RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

{ 3 comments… read them below or add one }

1 Valeria Dezember 28, 2012 um 17:47

Hallo Sascha,
willkommen zurück. Danke für den Einblick. Ich wünsche dir viel Liebe, Kraft, Geduld und Erfolg im neuen Jahr und freue mich auf interessante Artikel von dir.

Lg Valeria :)

2 Sascha Januar 6, 2013 um 14:11

Hallo Valeria,
danke, dass wünsche ich Dir auch. Und viel Erfolg für Deinen Blog.

VG Sascha

3 Peter Januar 1, 2013 um 17:03

Respekt, 45 Artikel im Monat, ich glaube bei dieser Schlagzahl werden sich die Besucher auf jeden Fall verdoppeln. Ich bin mal gespannt, wieviele Artikel ich auf meinem Blog dieses Jahr veröffentlichen kann.

Leave a Comment

Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

Previous post:

Next post:

Letzte Artikel

  • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
    Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
    Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
  • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
    Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
    Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
    Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
    Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
    Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
    Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

Warum dieser Blog?

  • Geld verdienen im Internet

    ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

    Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

    Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

    Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

    Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

    Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

    Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

Highlights

  • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

    So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

    Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

    Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

50 Suchanfragen

Kontakt