Home Gast-Artikel >> Mehr Geld verdienen mit zielgenauem Content – Warum ist die richtige Sprache so wichtig?

Mehr Geld verdienen mit zielgenauem Content – Warum ist die richtige Sprache so wichtig?

13. August 2012

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Jeder Text im Internet hat gewisse Ziele, die damit verfolgt werden. Sei es die Besucher zu Kunden zu machen, oder einfach nur zu informieren.

Die richtige Sprache ist dabei nicht immer einfach zu finden. Wie drücke ich mich aus? Und als ob es in der eigenen Muttersprache schon nicht schwer genug ist, wird oft auch in anderen Sprachen publiziert.

Gerade Online Shops, die auch außerhalb des eigenen Landes ihre Produkte verkaufen möchten, sind gut beraten sich um die sprachlichen Barrieren zu kümmern.

Zu diesem Thema hat Daniel Schween für Blogverdiener einen Gastartikel verfasst. Und damit übergebe ich auch gleich das Wort an Daniel.

Gastautor: Daniel Schween. Er ist bei der 24translate GmbH – einem führenden Anbieter für Übersetzungsdienstleistungen – im Bereich Online-Marketing tätig. 24translate aus Hamburg hat sich auf Übersetzungen für Firmen und Großkunden spezialisiert.



Das Wort “Content” wird verwendet um die Inhalte, die auf Webseiten dargestellt werden, zu benennen. Obwohl Content neben Texten auch Bilder und Videos einschließt, steht in der Welt des Webdesigns, Bloggens und auch für die allgemeine Ausrichtung einer Website, der schriftliche Content meistens im Vordergrund – und das nicht ohne Grund. Man mag zwar sagen, dass Bilder mehr als 1000 Worte sagen – in Fachkreisen sagt man allerdings “Content is King”, womit in der Regel der schriftliche Inhalt einer Website gemeint ist. Dieser Artikel soll darauf eingehen warum zielgenauer Content so wichtig ist und warum man damit das Conversion-Ergebnis verbessern kann.

Das Internet wird sowohl privat als auch zu kommerziellen Zwecken genutzt. Manchmal werden auch mit privaten Intneretseiten nebenher ein paar Euro verdient. Zunächst soll aber auf die kommerzielle Nutzung des Internets näher eingegangen werden…

Kommerzielle Websites

Die Möglichkeiten, die sich durch eine kommerzielle Nutzung des Internets auftun, sind überwältigend. Äußerst beliebt sind Unternehmensseiten zur Präsentation von Produkten und Dienstleistungen oder Online-Shops mit direkter Kaufmöglichkeit. Dass die Qualität des hier verwendeten Contents von äußerster Wichtigkeit ist, versteht sich fast von selbst, schließlich repräsentiert er nicht nur das Unternehmen, sondern kann nicht selten auch der ausschlaggebende Impuls der zur Conversion führt sein – oder eben nicht. Entsprechend hoch sind auch die Anforderungen, die an die Texte gestellt werden. Von äußerster Wichtigkeit ist, dass der Text die Menschen, die erreicht werden sollen, in ihrer persönlichen Sprache anspricht.

Hiermit ist nicht bloß die regionale Sprache gemeint. Um optimalen Erfolg zu erzielen sollten auch Subkulturen berücksichtigt werden, ebenso wie z.B. das Alter oder die Bildung der Zielgruppe – also das passende Klientel. Die richtige Sprache baut vertrauen zum Leser auf und ist daher im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. Es gilt klar zu definieren wer angesprochen werden soll und wer nicht, welche Eigenschaften die Texte haben sollten und wie man diese sprachlich perfekt umsetzt.

Private Websites

Bei der Pflege der eigenen privaten Website steht in der Regel nicht der monetäre Erfolg im Zentrum der Betrachtung, sondern die Freude am Thema. Das schließt allerdings nicht aus, dass man auch hier ein wenig Geld nebenbei verdienen kann. Einfache Möglichkeiten sind hier die Platzierung von Werbung in Form von Bannern. Diese können entweder direkt oder über ein sogenanntes Affiliate-Netzwerk integriert werden.

Um sich derartige Optionen offen zu halten, sollte man auch viel Wert auf hochwertigen Content legen – sofern man es nicht bereits aus Freude an der Sache tut. Wichtig ist hier vor allem, dass der Content möglichst themenrelevant ist und dass eine ansprechende Sprache der Zielgruppe verwendet wird. Auch wenn unter Umständen keine spezielle Zielgruppe gezielt angesprochen werden soll, gibt es auch auf privaten Websites sicher eine Richtung, die klar auszumachen ist. Diese gilt es zu definieren und zu berücksichtigen.

Content als Erfolgsfaktor

identify-the-target-marketDas Internet bietet viele Wege die zum Erfolg führen. Kaum einer wird jedoch daran vorbeiführen hohen Traffic zu generieren, also möglichst viele Besucher auf die eigene Seite zu holen. Das hierfür nötige Handwerkszeug nennt sich Suchmaschinen- oder besser Contentoptimierung. Ein suchmaschinenfreundlicher Text erzeugt eine höhere Sichtbarkeit im Netz. Dies allein kann bereits Geld einbringen. Um suchmaschinenfreundlichen Content zu produzieren müssen einige Dinge beachtet werden, wovon die meisten sprachlicher Art sind. Ganz grundlegend sollte zum Beispiel auch hier die richtige Landessprache verwendet werden. Darüber hinaus sollten relevante Begriffe mehrmals erwähnt werden. Die Algorithmen der Suchmaschinen sind mittlerweile allerdings so intelligent gestaltet, dass sie natürliche von unnatürlichen Texten an den verschiedensten Aspekten unterscheiden können.

Daher sollten die Keywords nicht zu häufig verwendet werden. Die zusätzliche Verwendung von verwandten Begriffen bzw. Synonymen ist dagegen sogar zu empfehlen. Die richtige Sprache ist also nicht nur für die Leser, sondern auch für die Suchmaschine relevant. Nur so haben überhaupt genügend Leser die Chance auf die Texte und damit die Website aufmerksam zu werden. Dies gilt übrigens auch für Content in anderen Sprachen. Im Zweifel kann hier ein professionelles Übersetzungsbüro wie 24translate bei der Übersetzung in die gewünschten Zielsprachen helfen.

Wichtige Fragestellungen zum Content

Um mit seinem Content maximalen Erfolg zu erzielen seien an dieser Stelle ein paar Tipps genannt, die ohne großen Aufwand bereits großes bewirken können. Sowohl für inhaltliche als auch für sprachliche Belange ist es sinnvoll jeden Text von einem unvoreingenommenen Leser lesen zu lassen – z.B. von einem Kunden oder Mitarbeiter. Im Idealfall auch von einer fachkundigen Person. Vor dem Schreiben der Texte ist es sinnvoll sich zu überlegen, welche Aufgabe der jeweilige Text erfüllen soll.
Mögliche Fragen, die man sich hier stellen kann sind zum Beispiel:

  • Welche Zielgruppe soll angesprochen werden?
  • Welche Keywords sollen primär berücksichtigt werden?
  • Welche Informationen soll der Text vermitteln?
  • Wie soll der Text auf den Leser wirken?
  • Soll man den Content selbst schreiben oder den Content kaufen?

Sollte man einmal keine Zeit, keine Ideen oder keine Lust haben eigenen Content zu erstellen, kann man im Zweifel unique Content günstig kaufen. Hierzu gibt es diverse Anbieter im Internet. Meist hat man hier die Möglichkeit Texte nach den eigenen Vorstellungen anfertigen zu lassen bezüglich Thema, Inhalt, Länge, Qualität und sogar Lieferzeit.

Zielgerichteter Content – Fazit

Alles in allem lässt sich feststellen, dass der richtige Content eine wahre Goldgrube sein kann, wenn er gut geschrieben ist. Er trägt dazu bei, dass die eigene Seite gefunden wird, ist wesentlich an den Conversions der User beteiligt und verleiht der eigenen Seite seinen ganz eigenen Charakter. Wer die Möglichkeiten des Internets optimal nutzen möchte, sollte es daher nicht versäumen stetig seinen Content zu optimieren.

Bleib in Verbindung via...

RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

{ 4 comments… read them below or add one }

1 wingman August 13, 2012 um 22:18

Ich hätte mir erhofft hier etwas mehr Details herauslesen zu können was denn guten Content nun wirklich ausmacht bzw. wo man ihn beziehen kann. Ich habe bisher schon einige negative Erfahrungen mit Texterportalen gemacht und frage mich wirklich wo man guten Fach-Content herbekommen soll (Von Gastautoren einmal abgesehen)

2 Sascha August 14, 2012 um 00:45

Versuch mal Content4Links. Die sind super.

3 WobIntosh August 15, 2012 um 08:52

Ach sieh mal einer an, den Gastautor kenne ich doch irgendwoher ;)

4 Sascha August 15, 2012 um 10:20

@WobIntosh Na, erzähl schon. Bin neugierig :-D

Leave a Comment

Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

Previous post:

Next post:

Letzte Artikel

  • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
    Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
    Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
  • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
    Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
    Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
    Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
    Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
    Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
    Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

Warum dieser Blog?

  • Geld verdienen im Internet

    ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

    Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

    Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

    Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

    Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

    Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

    Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

Highlights

  • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

    So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

    Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

    Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

50 Suchanfragen

Kontakt