Home Affiliate >> Wie finde ich eine Idee für meine Affiliate Webseite?

Wie finde ich eine Idee für meine Affiliate Webseite?

13. März 2012

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Eine Affiliate Seite kann ohne Idee nicht entstehen. Es gibt tausende Partnerprogramme, deshalb muss die Entscheidung über das Thema nicht vom Partnerprogramm abhängig gemacht werden.

Trotz allem braucht jede Webseite einen roten Faden. Basierend auf einer Idee kannst Du diesen finden. Beschäftigen wir uns also mit der Ideenfindung. Der amerikanische Autor Alex Osborn hat in den 30-er Jahren eine kreative Methode zur Ideenfindung entwickelt. Das Brainstorming, oder zu deutsch den „Gehirnsturm“.

Neben der Ideenfindung dient das Brainstorming auch zur Lösung von Problemen und hilft dabei Maßnahmen zur Zielerreichung zu finden. Beim Brainstorming geht es darum zu einem Begriff möglichst viele Ideen zu finden, egal wie realistisch oder unrealistisch sie sind. Alles wird frei heraus aufgeschrieben.

Das Brainstorming an sich ist in folgendem Video recht gut erklärt. Das Video stammt aus dem Phoenix Wirtschaftslexikon.

Es bleibt noch die Frage, wie letztlich ein Thema für den eigenen Blog / die eigene Webseite gefunden werden kann. Brainstorming kann man durchaus auch alleine machen. Eine mögliche Technik ist also vorhanden.

Idee = Nische?

Als Marktnische wird ein Ausschnitt aus dem Gesamtmarkt (Teilmarkt, Marktsegment) bezeichnet, dessen Bedürfnisprofil von aktuellen Wettbewerbern noch nicht (Marktlücke bzw. manifeste Nische, Basisnische, präkompetetive Nische, preinteractive niche, virtual niche) oder unzureichend (Versorgungslücke bzw. latente Nische, eigentliche/tatsächliche Nische, postkompetetive Nische, postinteractive niche, realized niche) erfüllt wird.

Eine Idee für eine Affiliate Seite bedeutet also auch, sich in kleinen Märkten zu bewegen. Kleine Märkte bedeutet nicht, dass weniger Umsatz gemacht wird. Klar macht man nicht Amazon mit einem eigenen Buchladen Konkurrenz. Darum geht es – zwar weniger Interessenten, aber auch nahezu keine Konkurrenz zu haben.

Nische finden

Nische findenEine Nische zu finden ist an gewisse Bedingungen geknüpft, da sie andernfalls für eine Affiliate Seite nicht brauchbar wäre.Für eine erfolgreiche Affiliate Seite sollten folgende Punkte erfüllt sein:

  1. Deine Idee muss monetarisierbar sein. Das bedeutet, dass früher oder später Geld damit verdient werden kann. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass andere Leute dafür auch Geld ausgeben würden.
  2. Die Idee muss Dich selber entfachen. Sie muss Dir Spaß machen, und Du musst Dich dafür interessieren.
  3. Eine gewisse Menge an Menschen muss ich ebenfalls für Deine Nische, Deine Idee interessieren, da andernfalls niemand Deine Seite besucht.

Der Prozess der Ideenfindung schließt in diesem Teil noch aus, die Qualität einzelner Ideen zu bewerten. Lass Dich davon nicht beeinflussen. Das geschieht erst im nächsten Artikel. Wichtig ist – alles aufschreiben!

Was macht Dir Spaß?

Damit Du leidenschaftlich für ein Thema eintreten kannst, muss Dich das Thema interessieren. Wenn Du zum Beispiel gerne Filme anschaust, dann werden Dich Themen aus der Finanzbranche kaum interessieren, es sei denn, Du arbeitest in einem solchen Beruf oder hast eine Affinität dazu.

Diesen Fehler habe ich gemacht

Ich selber habe eine Affiliate Seite aufgesetzt. Mach ich öfter. Nur, dass mich bei dieser Seite das Thema nicht annähernd interessiert hat. Es hat mir einfach keinen Spaß gemacht. Ich habe viel Zeit und technisches Wissen investiert, nur um letztlich festzustellen, dass ich die Seite besser wieder schließe.
Ich kann es nur noch einmal sagen – Achte darauf, dass Du ein Thema findest, dass Deinem Interessengebiet entspricht. Es gibt fast nichts wichtigeres!



Spaß bei der Sache merkt man auch am Schreibstil. Wenn jemand keinen Spaß an seinem Thema hat, dann kann das herausgelesen werden. Die Texte sind schwerfälliger als die, die mit Euphorie geschrieben sind.

Woran denkst Du oft?
Schaust Du hin und wieder Discovery? Hast Du Ideen etwas zu basteln? Erforsche Deine Gedanken und schreibe auf, was Dich interessiert. Das was Dich beschäftigt, ist vielleicht auch für andere interessant. Und möglicherweise kann daraus eine gute Affiliate Seite werden.

Geld
Dein eigenes Geld kann ein Indikator für Ideen werden. Schreibe eine Art Haushaltsbuch. Wo gibst Du Online Dein Geld aus? Amazon, Ebay? Und für was? Die Produkte könnten auch anderen Menschen gefallen.

Ratschläge
Wer einen Freundeskreis hat, und nicht immer nur zuhause hockt, der wird feststellen, das die eigenen Freunde Probleme haben. Sie fragen um Rat und suchen nach einer Lösung. Derart Probleme können sehr viele Menschen haben und immer wieder nach einer Lösung suchen. Liebeskummer beispielsweise kennt jeder. Solche Themen können ebenfalls die Basis einer Affiliate Seite werden.

Trends
Immer wieder entwickeln die Menschen neue Trends. Ich rede nicht von Mode, sondern von Dingen, die zum Beispiel aus dem Sport kommen. Nichts, was nach einem Jahr schon wieder vergessen ist. McDonalds zum Beispiel hat zu Beginn des Jahres den Bubble Tea eingeführt, was sich zu einem Trend bei den jugendlichen entwickelt hat.
Finde heraus wofür Du Dich begeistern kannst. Alles was Dich schon immer gereizt hat, was vielleicht auch einen Lernfaktor für Dich selber beinhaltet, kann auch für eine Nischenseite interessant sein.

Communitys
Probleme zu lösen ist eine Möglichkeit eine erfolgreiche Affiliate Seite zu gestalten. Probleme hat man nie alleine – auch andere nutzen das Internet um ihre Fragen zu beantworten. In den Ratgeber Communitys wie Gutefrage.net und diversen Foren werden Fragen immer schön thematisch sortiert aufgelistet. Auch lassen sich Ideen finden.

Schreibe eine Liste

Liste schreibenAlles was Du siehst kann Dir die entscheidende Idee servieren. Cover von Zeitschriften, Amazon Produkte, Ebay Auktionen und Youtube Videos. Die oben genannten Punkte sind nur Auszüge, alles mögliche kann Dir zur Ideenfindung dienen.

Wichtig ist, dass Du Dir alle Ideen, so unrealistisch sie klingen mögen, aufschreibst. Jeder Gedanke, jede Idee und jede Eingebung kommt auf den Zettel oder in die Tabelle.

Wenn Du Deine Liste fertig hast, kannst Du zum nächsten Schritt gehen und diese Idee prüfen. Lohnt sie sich, oder nicht?

Wie gesagt, ist das der Teil, der erst im nächsten Artikel beschrieben wird. Je länger Deine Liste von Ideen ist, desto besser. Nach dem nächsten Artikel wird sie sich drastisch reduzieren.

Zusammenfassung

affiliate-marketing-kursIdeenfindung ist der leichteste Teil beim Aufbau einer Affiliate Seite. Du kannst alles aufschreiben, was Dir in den Sinn kommt. Und das solltest Du auch tun. Lass Dich von allem inspirieren, was Dich umgibt, sprich mit Freunden und achte mal auf alles, was Du zu lesen bekommst.

Das alles, von dem Du denkst, Du könntest es vermarkten, schreibst Du Dir auf. Bestenfalls auf einen Notizblock und schön untereinander. Zeile für Zeile. Damit legst Du den Grundstein für Deine erste Affiliate Seite. Denke bitte daran, dass alle Ideen auch Dir Spaß machen sollen. Anders macht es wenig Sinn.

Bleib in Verbindung via...

RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

Leave a Comment

Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

Previous post:

Next post:

Letzte Artikel

  • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
    Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
    Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
  • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
    Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
    Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
    Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
    Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
    Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
    Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

Warum dieser Blog?

  • Geld verdienen im Internet

    ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

    Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

    Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

    Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

    Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

    Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

    Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

Highlights

  • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

    So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

    Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

    Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

50 Suchanfragen

Kontakt