Home Interview >> Selbstständig als Autor – Interview mit Daniel Bönnighausen von Boetech.de

Selbstständig als Autor – Interview mit Daniel Bönnighausen von Boetech.de

29. Januar 2012

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Selbstständig als Autor zu sein, können sich viele Blogger vorstellen. Für das eigene Geschriebene bezahlt zu werden, und das auch in einem vernünftigen Rahmen. Keine Dumpingpreise sondern echt Verdienste. Das ist ein lohnenswertes Ziel.

Daniel Bönnighausen ist mit seiner Agentur Boetech diesen Schritt gegangen und ich habe ihn ein wenig darüber ausgefragt. Im folgenden Interview steht er Rede und Antwort. Ich bedanke mich bei Daniel für die Beantwortung der Fragen und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

1. Daniel, bitte stelle Dich meinen Lesern kurz vor

danielb
Hi Sascha, ich selbst heiße Daniel und komme aus Schwalmstadt. Liegt südlich von Kassel und liegt in Nordhessen. Gebürtig stamme ich aber aus Herne und irgendwie fühlt man sich immer ein wenig dorthin gezogen. Gelernt habe ich Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, war nicht immer mein Traumberuf, aber in dem Bereich fehlen die Fachkräfte. Vielleicht war es auch einfach nur Schicksal. Nebenbei schreibe ich schon einige Zeit Beiträge für Portale. Angefangen hat es im eSport-Bereich und nun betreibe ich eigene Blogs und bin nebenbei selbständig.

2. Du betreibst mit BoeTech eine Agentur für Texterstellung. Wie kam Dir die Idee, dich gerade in diesem Segment selbstständig zu machen?

Ich habe 2005 angefangen im eSport-Bereich redaktionelle Beiträge zu schreiben. Ich hatte wirklich Spaß dabei und war sehr aktiv. Vielleicht manchmal zu sehr, da andere Dinge darunter leiden mussten. Häufig verfasste ich eigene Blogbeiträge mit eigenen Meinungen und Erfahrungen. Schließlich startete ich 2009 mit einem eigenen Blog. Schon 2010 konnte ich die ersten Einnahmen erzielen und so war es schon fast Pflicht, ein Gewerbe anzumelden. Zumal im Freundes- und Bekanntenkreis einige auf meine Dienstleistungen zurückgreifen.
Im Grunde kam mir nicht direkt die Idee für die Gründung einer eigenen „Agentur“, sondern ergab sich aus der Situation. Wer Einnahmen erzielt und dabei eine Gewinnabsicht hat, der ist gezwungen ein Gewerbe anzumelden.

3. Der Weg in die Selbstständigkeit ist mit Ämtern verbunden. Wie war für dich der Gang zum Gewerbeamt?

Das größte Problem habe ich beim Finanzamt gesehen. Wer nicht ständig damit zu tun hat, der fühlt sich zunächst sehr überrannt. Der Gang zum Gewerbeamt war mich hingegen keine große Hürde. Ich hatte mir das Buch „Nebenbei selbständig“ zugelegt und konnte viele dort untergebrachten Informationen nutzen. Das Ausfüllen ist wirklich sehr leicht.

4. Was bietet Deine Agentur im Einzelnen für die Kunden?

Im Grunde biete ich all diese Leistungen, die andere Textagenturen auch bieten. Ich biete jedoch Leistungen an, die über die reine Texterstellung hinaus gehen. Ich bin vertraut mit den gängigen Content Management Systemen und kann daher Beiträge direkt einpflegen, mit Bildern bestücken und einige SEO-Grundeinstellungen vornehmen. Dadurch muss der Kunde in der Regel nur noch den Beitrag gegenlesen und sein „ok“ geben. Ich nehme dem Kunden also schon viel Arbeit ab.

5. Glaubst Du, dass Du als Autor mit der Vielzahl der Blogger, die ähnliches anbieten überhaupt konkurrieren kannst?

Ich will hier gar nicht von Konkurrenz sprechen. Das Wort ist mir teilweise sehr unsympathisch. Vor allem würde ich dies nicht im Zusammenhang mit Bloggern nennen. Ich will gar keine Konkurrenz darstellen. Das Wort Mitbewerber trifft es vielleicht eher, wobei auch dieses fehl am Platz ist.
Im Grunde braucht jeder in irgendeiner Form redaktionelle Unterstützung. Ich unterstützte als Blogger andere Blogger und genauso erhalte ich Hilfestellungen, bei Themen die mir nicht sehr liegen, von anderen Bloggern. Jeder kann von seinem Gegenüber profitieren.

6. Was hebt Deine Agentur von der Masse ab?

Die Masse schreibt zu sehr inhaltsgleiche Texte. Es geht immer wieder um die gleichen Themen. Da ich eine Ausbildung zum Elektroniker gemacht habe, weiß ich worauf es in diesem Bereich ankommt. Ich kann in diesem Segment also etliche Beiträge liefern und die richtigen Schwerpunkte setzen. Nur sehr wenige die im Handwerk tätig sind, schreiben auch Texte fürs Internet. Das ist glaube ich einer der Unterschiede zu anderen Agenturen. Ich würde fast sagen, dass es in vielen Bereichen der Elektrobranche enormen Bedarf an guten Blogs gibt. Ich kann also Zielgruppenorientiert aus diesem Bereich Texte liefern. Ich verstehe die technischen Zusammenhänge und kann sie umsetzen. Zudem kann ich eigene Tests durchführen und für die Richtigkeit sorgen. Viele Texter können hier nur Zusammenfassungen liefern, aber nicht die Zusammenhänge selbst verstehen.

7. Wie gewinnst Du Deine Kunden? Schreibst Du sie an, oder kommen Sie zu Dir?

Ich schreibe natürlich potenzielle Kunden direkt an. Ohne geht es definitiv nicht. Ich suche also generell nach neuen Aufträgen und schreibe Kunden direkt an. Häufiger ist es jedoch der Fall, dass sich aus dem eigenen Netzwerk Interessierte melden und eher zufällig auf boetech.de stolpern. Also ich nutze definitiv beide Methoden und ganz ohne eine Methode wird es definitiv nicht funktionieren.

8. Das direkte Marketing schein also Dein Favorit zu sein. Hast Du Tipps für die direkte Ansprache des Kunden?

Der potenzielle Kunde kann direkt angesprochen werden. Man sollte dabei auf das Angebot des Kunden eingehen und wie man ihn dahingehend unterstützen kann. Man sollte auf die eigenen Referenzen hinweisen und Vorschläge für eine gemeinsame Zusammenarbeit machen.
Möchte man also einen Blog mit eigenen Beiträgen unterstützen, sollte man gleich Vorschläge für passende Themen machen und eventuell auch für bestimmte Aktionen. Das zeigt, dass man sich mit der Seite auseinandergesetzt hat und man wirklich Interesse daran hat.
Den Kunden einfach direkt ansprechend und „frei aus dem Bauch“ heraus die eigenen Vorstellungen und Ideen schreiben. Der Preis sollte gleich angesprochen werden. Immerhin will der potenzielle Kunde gleich mit euren Zahlen arbeiten können.

9. Was würdest Du anderen Autoren raten, die einen ähnlichen Schritt planen?

Ihr braucht keine teuren Kurse besuchen um für andere Blogbeiträge verfassen zu können. Bloggen kann eigentlich jeder. Es gibt beim Bloggen nicht falsch oder richtig. Ich würde euch raten, zunächst einen eigenen Blog zu starten. Anschließend versucht ihr damit erste Einnahmen zu erzielen. Ein eigener Blog bietet immer noch die beste Referenz. Zeigt welche Themen euch liegen.
Schon dann könnt ihr parallel dazu eure Textagentur aufbauen. Zeigt Referenzen auf und fragt schon jetzt andere Blogger, ob diese vielleicht Unterstützung benötigen. Es gibt viel Bedarf und der will gedeckt werden.

10. Zu guter Letzt. Welche Ziele willst Du mit Deiner Agentur erreichen?

Es ist eine Tätigkeit, welche ich nebenberuflich ausübe. In der Zukunft plane ich jedoch mich nur auf sehr wenige Felder zu beschränken. Momentan ist das Angebot noch recht breit gefächert, aber dies soll sich in den kommenden 2 Jahren ändern. Lieber wenige Felder sehr gut, als viele nur gut zu erfüllen.
Persönlich stören mich die Preise im Internet. Es gibt etliche Textagenturen, die für sehr wenig Geld ihre Arbeit zur Verfügung stellen. SEO-Agenturen verdienen sehr viel Geld mit dem Verkauf suchmaschinenoptimierter Texte und greifen dabei auf freie Mitarbeiter zurück. Man sollte sich nicht Verkaufen und eben auch entsprechende Preise anbieten. Aber das ist eine ewige Diskussion.

Danke Daniel,

für die ausführliche und schnelle Beantwortung meiner Fragen.

Bleib in Verbindung via...

RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Stefan Stadter Januar 29, 2012 um 19:38

Ich kann Daniel nur empfehlen. Bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Gute Beiträge, optimale Länge und gut zu lesen.

Gruß
Stefan

Leave a Comment

Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

Previous post:

Next post:

Letzte Artikel

  • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
    Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
    Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
  • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
    Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
    Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
    Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
    Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
    Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
    Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

Warum dieser Blog?

  • Geld verdienen im Internet

    ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

    Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

    Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

    Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

    Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

    Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

    Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

Highlights

  • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

    So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

    Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

    Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

50 Suchanfragen

Kontakt