Home Blog Tips, Geld verdienen, SEO >> 10 Tipps für die Optimierung alter Artikel – SEO und Umsatz steigern!

10 Tipps für die Optimierung alter Artikel – SEO und Umsatz steigern!

3. Januar 2012

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Ältere Artikel haben oft bereits eine gute Stellung bei Google. Leider vergessen zu viele Blogger, das auch zu nutzen. Sie verschenken Geld, Besucher und noch vieles mehr. Wie man ältere Artikel richtig in Szene setzt ist Thema dieses Beitrags.

Ich möchte dabei auf einen Artikel von mir zurückgreifen, den ich selber total aus den Augen verloren hatte. Darin geht es um das perfekte Facebook Profilbild. Als ich mir zwischen den Tagen diesen Artikel noch einmal angesehen habe, ist mir zudem noch ein gravierender Fehler aufgefallen, den ich durchaus hätte vermeiden können. Aber der Reihe nach.

Gute alte Artikel identifizieren

Hier helfen die Webmaster Tools sehr schön weiter. Du kannst Dir die eingehenden Suchanfragen ansehen und siehst die zugehörigen Impressionen sowie die Klicks auf Deinen Artikel. Ich habe das einmal für meinen Artikel in einem Screenshot festgehalten.

artikel-optimieren-1

Suchanfrage in den Webmaster Tools

Wie Du siehst kommen auf 3000 Impressionen bei einer CTR von 2% NUR 70 Klicks. Bei einer derart konkreten Suchanfrage (Facebook Profilbild) sah das in meinen Augen schon sehr komisch aus. Hier war es an der Zeit ein wenig Ursachenforschung zu betreiben. Zunächst aber mal kurz festgehalten woran das eigentlich liegen kann. Dazu muss man lediglich wissen, was Google eigentlich anzeigt:

  • Titel: Der durch das < title > Attribut angegebene Titel der Webseite wird als Link angezeigt
  • Beschreibung: Der im < description > Attribut angegebene beschreibende Text zum Artikel

Diese beiden Dinger sorgen also für die Klicks? Ganz genau! Deswegen wird immer und überall gepredigt, darauf besonderen Wert zu legen. Eine treffende Beschreibung, die Besucher in den Bann zieht sowie ein Aussagekräftiger Titel sind ein absolutes MUSS!

Anzeige in den Suchergebnissen

Natürlich stellt sich dann jetzt die Frage, was ich eigentlich falsch gemacht habe. Also habe ich das Suchwort „Facebook Profilbild“ bei Google eingegeben. Komischerweise habe ich mich direkt auf Platz 1 wiedergefunden, aber was ich da zu lesen bekam war ein kleiner Schock. Auch das habe ich in einem Screenshot festgehalten.

artikel-optimieren-2

Die Anzeige meines Artikels in den Suchergebnissen

Und siehe da: Die Erklärung für die winzige Anzahl der Klicks. Der Titel an sich ist ganz gut, aber die Beschreibung wurde einfach von Google aus meinem Plugin WP Greet Box entnommen. Das ist natürlich fatal! Denn dieser Text sagt absolut nichts aus. So kann ich keinen Besucher auf meine Seite locken, außer denen, die nur den Titel lesen. Also muss ich den Fehler finden.

Anzeige des Blogs

Nachdem ich auf den Link in den Suchergebnissen geklickt hatte, wurde ich logischerweise zu meinem Artikel geleitet. Bei durchscrollen fiel mir direkt ein weiterer Fehler auf. Ich verwende Adsense in meinem Blog und nicht selten versuche ich Adsense zu optimieren. Klar, da gibt es schon einmal neue Einstellungen, die sich direkt auf die neuen Artikel auswirken.

artikel-optimieren-3

Die Rote Fläche stellt einen Fehler in der Anzeige dar

Was mir hier offenbar entfallen war, ist das sich Änderungen auch auf die älteren Artikel auswirken. So wurde die Anzeige in meiner Sidebar gar nicht angezeigt, stattdessen ein leeres weißes Loch. Das hat den Grund, dass ich damals die Anzeigen manuell in den Artikel eingefügt habe. Im Artikel sind schon drei Anzeigen verbaut, wodurch die in der Sidebar nicht mehr angezeigt wurde. (Rote Fläche Screenshot)

Auch hier waren also Änderungen zwingend notwendig. Da sich in diesem Artikel hauptsächlich Leser aufhalten, die sich mit Facebook beschäftigen, war die Entscheidung sehr leicht, die erste Adsense Anzeige zu entfernen und gegen Facebook Werbung zu ersetzen.

Fehlersuche im Artikel

Um den Fehler in der Beschreibung zu finden, habe ich mal schnell „Artikel bearbeiten“ angeklickt und zu den SEO Details gescrollt. Der zweite Schock. Ich hatte dort gar nichts angegeben. Also habe ich den Titel, die Beschreibung und die Keywords wie auf dem Screenshot eingefügt. Damit sollte die fehlende Beschreibung nun durch einen Besuchermagnet ersetzt werden. Ich bin gespannt.

artikel-optimieren-4

Die fehlenden SEO Details wurden eingetragen

Übrigens kann man bei diesem Schritt auch gleich den Artikel noch einmal durchlesen und auf grammatikalische oder Rechtschreibefehler überprüfen und diese gegebenenfalls ausmerzen. Diese beiden Fehlerquellen können durchaus im Ranking einen Einfluss haben, denn sie sind in Google´s 200+ Rankingfaktoren vertreten.

Weitere Optimierungen

Schau Dir noch einmal den Screenshot aus den Webmaster Tools an. Dort ist angezeigt, dass mein Artikel eine durchschnittliche Positionierung auf Platz 33 erreicht. Eigentlich ist das nicht so besonders toll. Deswegen habe ich mich entschieden den Artikel ein wenig zu erweitern und einige OnPage Faktoren zu verbessern.

Text und Keywords optimieren

Ich habe ein paar Sätze mehr in den Text geschrieben und ein paar Schlüsselwörter eingebaut. Dadurch erhöhe ich die Schlagzahl selbiger und das natürlich immer mit dem Hintergrund nicht zu spammen.

Werbung verbessern

Ich habe die erste Adsense Anzeige entfernt und durch Banner ersetzt, die verschiedene Facebook Dienste bewerben, mit denen man Geld verdienen kann. Ich denke durch die Zielgruppe, die sich in diesem Artikel einfindet sicherlich ein wenig mehr Umsatz dort machen zu können.

Videos einbinden

Ich habe mal ein wenig bei Youtube gesucht und ein Video gefunden, was den Aufbau eines Profilbildes erklärt. Das habe ich als Multimedia Eintrag dann noch zusätzlich eingebunden. So etwas mag Google ja.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Bilder. Wenn noch keine, oder wenige Bilder integriert sind, kann man das an dieser Stelle nach holen. Die Alt-Texte der Bilder kann man mit beschreibenden Schlüsselwörtern füllen und so eine noch höhere Keyword Dichte erreichen.

Off-Page Optimierung

Ich habe ein paar Bookmarks gesetzt. Ich denke ein kleines Plus an Backlinks kann hier nicht schaden. Ist zwar nicht viel, aber vielleicht komme ich so zumindest im Durchschnitt auf die zweite Seite von Googles Suchergebnissen.

Konkurrenz

Ebenfalls ein sehr schöner Faktor ist das ausspähen der Konkurrenz. Haben die noch weitere Tipps die ich in meinem Artikel noch nicht angegeben habe? Wie sieht das Backlink Profil aus? Kann ich einen Teil der Links auch für mich gewinnen?

Die Konkurrenz zu durchleuchten ist einer der spannendsten Faktoren dabei und könnte eine ganze Artikelserie füllen. Mir geht es in der Hauptsache um zwei Dinge: Vollständigkeit des eigenen Textes sowie Backlinkprofil. Alles weitere ist zu viel Arbeit und macht auch keinen Spaß.

Zumal in den meisten Fällen mehr als ein Konkurrent auf dem Markt ist.

Social Media nutzen

Jedes Mal, wenn ein Artikel erneuert wurde und neue Inhalte hinzugekommen sind lohnt es sich diesen Artikel neu über die sozialen Netzwerke zu veröffentlichen. So kann man die Änderungen über Twitter und Facebook posten und so den Artikel erneut ins Gespräch bringen. Auch wenn vielleicht nicht besonders viel Resonanz entstehen mag, so lohnt es sich dennoch, denn eine erneute Erwähnung bei hunderten von Followern und Fans verbreitet die eigene Seite enorm im Internet.

Tipps Zusammengefasst

  • Tipp 1: Webmaster Tools nutzen um Artikel ausloten zu können
  • Tipp 2: Artikel selber suchen um mögliches Potenzial zu erkennen
  • Tipp 3: Neue oder Bessere Vermarktungsmöglichkeiten finden
  • Tipp 4: Text verbessern und/oder erweitern
  • Tipp 5: Neue Multimediale Inhalte einfügen
  • Tipp 6: Onpage SEO verbessern
  • Tipp 7: Offpage SEO verbessern
  • Tipp 8: Texte der Konkurrenz ausspähen und eigene Texte vervollständigen
  • Tipp 9: Backlinkprofil der Konkurrenz weitgehend kopieren
  • Tipp 10: Social Media Dienste nutzen um neue Inhalte zu promoten

Eine solche Optimierung hat viele Vorteile. Neben neuen Besuchern und mehr Verkäufen kann dadurch auch die komplette Webseite punkten. Durch immer neue Inhalte in den alten Artikeln kommt der Bot von Google öfter mal vorbei und aktuellere Artikel landen meines Wissens nach sowieso weiter oben in den Suchergebnissen.

Fazit zur Optimierung alter Artikel – SEO und Umsatz steigern!

Es ergeben sich also nur Vorteile aus der Optimierung alter Artikel. Diese sollten auf jeden Fall genutzt werden, da so der gesamte Blog profitiert und letztlich trägt jede Verbesserung zum Erfolg bei. Dabei ist es aber zwingend notwendig einen Intervall zu finden. Denn wenn man sich nur noch mehr der Optimierung beschäftigt und die neuen Artikel darunter leiden, dann bringt das weniger. Ich habe mir zwei Tage pro Monat reserviert an denen ich durch die Webmaster Tools hüpfe und nach Optimierungspotenzial suche.

Meine Erfahrungen damit sind durchaus positiv und ich konnte so die Anzahl der Klicks pro Impression bei einigen Artikeln bereits steigern. Ich hoffe, dass ich dies in 2012 noch weiter optimieren kann, so dass sich mein Blog immer weiter nach vorne schiebt.

Bleib in Verbindung via...

RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

{ 19 comments… read them below or add one }

1 Florian Januar 3, 2012 um 08:58

Schöner Artikel Sascha,
aber einen kleinen (aber entscheidenden!) Fehler hast du…..log dich das nächste Mal beim Suchen aus Google aus…und such dann noch mal, dann siehst du deine echte Platzierung ;-)

2 Sascha Januar 3, 2012 um 09:49

Flüchtigkeitsfehler ^^

3 Florian Januar 3, 2012 um 11:23

:-) Kein Ding – wollt es nur gesagt haben….hab ich heute eigentlich schon erwähnt das ein “darauf antworten” Button fehlt *zwinker*

4 markusanderl Januar 3, 2012 um 20:17

Hi Sascha.

Toller Artikel.
Sind ja eine Menge Sachen auf die man achten muss.
Eine spezielle Frage zum SEO. Muss ich das bei jeden Artikel immer selbst ausfüllen (siehe Bild)?
Sorry aber ich bin neu im SEO Bereich und habe dieses SEO noch nicht so ganz verstanden.

Danke
Markus

5 Sascha Januar 3, 2012 um 20:22

Hallo Markus,

willkommen im Blog und ein frohes Neues. Um Deine Frage zu beantworten: Es hängt ein wenig davon ab, wie Du Dein System konfiguriert hast. Was Du in dem Screenshot siehst sind die Eingabefelder meines Themes (Thesis). Ähnlich sehen sie auch im Plugin “All in one SEO Pack” aus. In diesem Fall muss man sie tatsächlich jedes Mal selbst ausfüllen.
Dann gibt es Plugins, wie zum Beispiel das wpSEO Plugin von Sergej Müller, dass solche Sachen übernimmt. Das liegt allerdings bei ich glaube knapp 20€.

VG
Sascha

6 Klaus Januar 4, 2012 um 01:31

Hallo Sascha,
ich hätte nicht gedacht, dass man im Nachhinein noch so viel an seinen Artikel verändern kann, um eine bessere Platzierung zu erhalten. Da habe ich bei mir ja noch eine Menge zu tun :) Aber die Tipps sind super und ich werde sie mal selber ausprobieren :)
VG Klaus

7 Sascha Januar 4, 2012 um 10:25

Hallo Klaus,
wäre super wenn es Dir was bringt. Vielleicht kannst Du uns Deine Erfahrungen ja auch mitteilen.

VG Sascha

8 Chaosweib Januar 4, 2012 um 03:18

Ich habe jetzt mal 3 meiner Artikel nach Deinen Vorgaben angepasst. Bin gespannt was es bringt.

Was Forian mit dem Ausloggen meint, wollte ich Dir eben auch noch sagen. Sobald Du einen Artikel empfohlen hast, siehst Du ihn vorne. ;-)

Und zu wpSEO: So wie Du die Description angepasst hast, macht es das Plugin nicht. Jedenfalls steht bei mir im Quelltext und bei Google immer die ersten 110 Zeichen des Artikels. Man muss das schon selbst unten eintragen. Oder ich habe mein Plugin nicht verstanden, kann natürlich auch sein. *gg*

GLG

9 Sascha Januar 4, 2012 um 10:26

Hallo Frau Chaos,
danke für den Hinweis mit dem Plugin, dass wusste ich bisher noch nicht, weil ich es noch nie irgendwo eingesetzt habe. Ich hoffe es bringt auch Dir was. Meine Auswertung dazu schreibe ich aber noch ^^

10 markusanderl Januar 4, 2012 um 12:35

Hi Sascha.

Danke für Deine Antwort.
Ist übrigens sehr interessant dein Blog.

Ich hatte das All in one SEO und das SEO Ultimate Plugin ausprobiert, wurde daraus aber nicht schlau.
Denn wenn ich einen Artikel Teilte, schrieb er (das SEO Plugin) mir dann meine Blog Description rein anstatt des Artikeltextes…

Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mich damit nochmals auseinander zusetzten.

Danke und liebe Grüße
Markus

11 Sascha Januar 4, 2012 um 12:49

Antwort ist doch selbstverständlich ^^
Hast Du vor dem teilen einen Auszug extra geschrieben? Viele Plugins greifen darauf zurück und wenn der nicht vorhanden ist wird eben an anderer Stelle “geklaut”. Vielleicht versuchst Du es mal so.

VG
Sascha

12 markusanderl Januar 4, 2012 um 17:47

Vielen Dank.

Muss ich mal Probieren.

Danke und liebe Grüße
Markus

13 TECH!MEDIAZ Januar 12, 2012 um 16:43

Hi Sascha.

Sorry das ich dich schon wieder nerve :)

Ich habe das SEO Ultimate jetzt wieder Installiert, merke aber keinen Unterschied zu vorher.
Zumindest was die Besucherzahl angeht (wegen der besseren Suchergebnisse durch das SEO Plugin).

Allerdings ist mir das SEO nach wie vor ein Rätsel…

Ich verstehe den Unterschied zwischen Tag und Meta nicht.
Und wenn ich ein Artikel teile dann schaffe ich es nicht das neben dem Artikel-Titel der Blog-Name Steht…

Muss ich das beim erstellen eines Artikels, den durch das SEO-Plugin zusätzlich in das Artikel-Erstellen Feld eingefügte Formular, Title-Tag und die Meta-Description ausfüllen?
Und schreibt er (SEO-Plugin) dann automatisch alle werte in den Artikel das der Artikel dann besser gefunden wird?
Und den Artikel-eigenen Auszug brauche ich dann nicht mehr ausfüllen? Oder?

Du musst das Kommentar nicht veröffentlichen.

Ich danke Dir im vorhinein für eine Ansatzweise Beantwortung der Fragen, da ich momentan komplett anstehe (SEO).

Liebe Grüße
Markus

14 Sascha Januar 12, 2012 um 16:52

Hi Markus,

also grundsätzlich glaube ich nicht, dass sich durch den Einsatz eines Plugins, alles sofort ändert und Deine Besucherzahlen sofort in die Höhe schnellen.

Die Metaangaben sind das, was nachher im Quelltext Deinen Artikel beschreibt. Aus SEO Sicht meinst Du da sicher die Angaben wie Beispielsweise Schlüsselwörter, Beschreibung und Titel. Was das ausfüllen der zusätzlichen Felder angeht, muss ich das bejahen. Es nützt ja nichts wenn neue Felder eingefügt werden, diese nicht auch zu nutzen, wenn sie eben diese Beschreibungen ausfüllen. Im Normalfall ist das parken, so wie du es beschreibst, genau für diesen Zweck gedacht, eben die Eingaben in den Artikel einzufügen.

Den Artikeleigenen Auszug, kannst du immer ausfüllen, musst du aber nicht.

VG Sascha

15 TECH!MEDIAZ Januar 12, 2012 um 16:58

Hi Sascha.

Vielen Dank für Deine Antwort.

Du meinst also ich solle die Felder (auch die zusätzlichen neuen vom SEO-Plugin) alle nutzen? Und dann bin ich besser findbar?

Nur das mit dem Blog-Titel neben dem Artikel-Titel verstehe ich nicht wie das geht.

Danke und liebe Grüße
Markus

16 Sascha Januar 12, 2012 um 17:03

Ich denke schon, das du die nutzen solltest. Andernfalls macht die Nutzung des Plugins ja auch wenig Sinn. Ob dadurch die Sichtbarkeit steigt, kann ich Dir nicht beantworten, aber ich denke, dass Du es den Suchmaschinen einfacher machst Deine Inhalte einzuordnen.

Nur das mit dem Blog-Titel neben dem Artikel-Titel verstehe ich nicht wie das geht.

Was genau meinst Du denn damit?

17 TECH!MEDIAZ Januar 12, 2012 um 17:12

Hi Sascha.

Danke für deine Antwort.

Ich schaffe es nicht das beim teilen eines Artikels (zB. aug G+ ), neben der Artikelüberschrift auch der Blogname steht… (zB. “Artikel-Titel | TECH!MEDIAZ” )

Das sind derart viele Einstellungen im SEO-Plugin das ich die meisten auf Stadard lassen muss, da ich nichts verstellen will…

Danke und liebe Grüße
Markus

18 Sascha Januar 12, 2012 um 17:23

Da kann ich Dir ganz ehrlich nicht mit Rat zur Seite stehen, dass weiss ich auch nicht. Wenn das eine Funktion ist, die das Plugin anbietet, würde ich es in den Einstellungen probieren.

VG
Sascha

19 TECH!MEDIAZ Januar 12, 2012 um 17:25

Vielen Dank für Deine Antwort Sascha.
Damit hast Du mir schon ein Stück weitergeholfen.
Liebe Grüße
TECH!MEDIAZ

Leave a Comment

Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post:

Letzte Artikel

  • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
    Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
    Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
  • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
    Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
    Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
    Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
    Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
    Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
    Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

Warum dieser Blog?

  • Geld verdienen im Internet

    ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

    Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

    Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

    Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

    Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

    Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

    Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

Highlights

  • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

    So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

    Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

    Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

50 Suchanfragen

Kontakt