Home SEO, Traffic, Tutorials, Wordpress >> Perfekte SEO Texte schreiben – Erfolgreich in den SERPs platzieren

Perfekte SEO Texte schreiben – Erfolgreich in den SERPs platzieren

30. November 2011

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Nachdem SEO Texte immer wichtiger werden aufgrund von Googles Qualitätseinstufungen wird es schwerer und schwerer ohne Anleitung tatsächlich noch ein gutes Ranking zu erreichen. Dabei wissen viele Webmaster nicht einmal wie wichtig es ist „qualitativ hochwertige“ Inhalte sein eigen zu nennen.

Sicherlich ist dieser Artikel ein alter Hut, aber immer wieder wird danach gefragt und oftmals platzt mein Email Postfach vor Anfragen. Ab und an kann ich so sehr schön Anfragen zusammenfassen und beantworten.

Das Backlinks essentiell für das Ranking sind ist nicht neu. Genausowenig neu ist es, dass nur wirklich gute Inhalte verlinkt werden. Aber was sind gute Inhalte und wie verpackt man die eigenen Texte für die Suchmaschinen so gut, dass sie überhaupt gefunden werden?

Keywords: Der Schlüssel NACH der Idee

Grundsätzlich gilt, dass zunächst die Idee zum Artikel geboren wird. Auf Basis dieser Idee schaut man sich zunächst an wonach die Internetnutzer überhaupt suchen, denn die Ausrichtung eines Textes kann bei verschiedenen Keywords eine völlig andere sein. Ein einziges Wort reicht für die Optimierung schon lange nicht mehr aus, denn die User wissen mittlerweile, dass sie wesentlich effizienter über „Long-Tail“ Keywords suchen. Hat man absolut keine Ahnung wie und wonach man suchen sollte, empfehle ich das KeyWord Tool von Google Adwords. Dieses Tool ist kostenlos und man benötigt keinen Adwords Account um es zu nutzen. Allerdings kann man als registrierter Nutzer auf wesentlich mehr Ergebnisse zurückgreifen. Deswegen lohnt sich die kostenlose Registrierung.
Wer noch immer nicht weiß, wie man Keywords findet, dem empfehle ich das links eingebaute Video, das erklärt wie das Tool funktioniert.

Metadaten noch immer wichtig

Die Metadaten einer Webseite sind immer sehr wichtig, denn sie vermitteln den ersten Eindruck für den Besucher. Ein bei Google eingegebener Begriff führt unweigerlich zu einem Suchergebniss. Die Google Suche ist damit beendet und die Benutzer Suche beginnt. Und was liest man als erstes? Richtig! Den Titel der Webseite. Dieser ist also mehr als wichtig um die Augen des Besuchers so festzuhalten, dass er sich auch noch die Beschreibung der Seite durchliest. Die Beschreibung ist damit der Einstieg in die Seite. Sind Titel und Beschreibung Mist, ist der Besucher futsch.

all-in-one-seo-pack-options

All-in-one-Seo-Pack in Aktion

Den Titel gestalten

Den Titel einer Webseite kann man über das MetaTag „title“ gestalten. Hier gibt man einen möglichst aussagekräftigen Titel für die Seite ein, der die Neugier der Besucher weckt, so dass sie ihr Augenmerk auf die Beschreibung lenken. Der Titel sollte bestenfalls nicht mehr als 60 Zeichen beinhalten.

Die Beschreibung gestalten

Die Beschreibung einer Webseite / eines Blogs (MetaTag „description“) sollte möglichst aus nur 160 Zeichen bestehen. Hier beschreibt man den Inhalt, der den Besucher erwartet. Die Suchmaschinen zeigen meist diese Beschreibung an und je interessanter die Beschreibung ist, desto eher klickt sich der Besucher in unsere Seite.

Schlüsselwörter

Die Schlüsselwörter (Keywords) kommen in das MetaTag „keywords“ hinein. Dazu sagt Punkt 1 alles aus, da muss ich nichts wiederholen.

Titel und Beschreibung aus SEO Sicht

Optimal ist es wenn man in den Titel und die Beschreibung gleich zu Anfang das wichtigste Keyword noch einmal integriert. Dadurch haben auch die Suchmaschinen einen Bezug zum Text und können bei entsprechender Suchanfrage unsere Seite anzeigen.

Hilfe für Blogger

Es gibt eine ganze Reihe von Plugins, die einem die Arbeit des Eingebens weitestgehend erleichtern. Empfehlenswert ist hier das kostenlose „All in One SEO Pack“ (siehe Screenshot).

Königsklasse – SEO Texte brauchen gute Inhalte

Wirklich ausgezeichnete Inhalte sind enorm wichtig bei SEO Texten. Es gibt gleich mehrere Punkte die ein wirklich guter Text erfüllen kann und sollte:

  • Zum einen bleibt ein Besucher länger auf der eigenen Seite, wenn die Texte nicht nur für die Suchmaschinen sondern auch und hauptsächlich für den Besucher geschrieben sind. Echte Mehrwerte binden Besucher!
  • Der zweite Punkt ist, dass wirklich gute Inhalte auch sehr gerne verlinkt werden. Wann immer ein Text wirklich perfekt ist, bekommt man Links und entwickelt so ebenfalls das Ranking des eigenen Blogs immer weiter aufwärts.
  • Den gleichen Text auf mehreren Unterseiten sollte man möglichst vermeiden. So etwas ist kein Mehrwert. Weder für Besucher noch für die Suchmaschinen.

Überschriften in SEO Texten sollten das zentrale Ordnungselement sein

Wenn man ein Inhaltsverzeichnis liest, entscheiden die Überschriften über Interesse oder Desinteresse. Das gleiche gilt auch bei Blogs und Webseiten. Eine gute und erklärende Überschrift ist mehr als oft der Grund warum ein Leser den Text weiter verfolgt. Ist die Überschrift Mist, dann verliert der Leser das Interesse. Überschriften sollten auch das relevante Schlüsselwort enthalten. Um Überschriften zu deklarieren nutzt man die entsprechenden html-Tags (die H-Tags).Deswegen legt man in langen SEO Texten mehrere Unterteilungen durch Zwischenüberschriften fest. Überschriften funktionieren auch besser, wenn sie kurz und prägnant sind. Die H-Tags („H“ steht für „Heading“, also Überschrift) lassen sich in 6 Kategorien von Überschriften unterteilen (h1, h2, h3, h4, h5, h6). Jede Kategorie stellt eine Stufe der Wichtigkeit dar. So lassen sich Texte von der Suchmaschine als auch vom Besucher besser interpretieren.

Schlüsselwörter in SEO Texten positionieren

Ebenfalls ein sehr zentrales Element der Suchmaschinenoptimierung sind die Schlüsselwörter und speziell die Platzierung innerhalb des Textes. Generell gilt die Faustregel, dass sich nicht mehr als 5% der Schlüsselwörter im gesamten SEO Text tummeln sollten, da alles darüber eventuell als Keyword Spamming interpretiert wird und den Lesefluss enorm stören kann.

Optimal ist es die Suchwörter am Anfang und ebenso am Ende eines SEO Textes unter zu bringen. Die Suchmaschinen finden Schlüsselwörter besonders gut am Anfang eines Textes. Weiterhin gilt, das multimediale Elemente wie zum Beispiel Bilder und Videos mit einem alternativ Text versehen werden sollten. Die Suchmaschine erkennt zwar die Inhalte, kann aber damit nichts anfangen. Deswegen ordnet sie den Alternativtext zu dem Bild oder wieder hinzu.

Die Invertierte Pyramide oder „Das Beste zuerst“

Die umgedrehte Pyramide gliedert sich aus den vorigen Aussagen wie folgt:

  • Der Titel enthält Schlüsselwörter
  • Zusammenfassung als Teaser
  • Hauptteil ansprechend gliedern
  • eventuell weiterführende Links

Hier möchte ich kurz eine Quelle zitieren, die dazu besonders gute Inhalte veröffentlicht hat:

SEO-Texte | Gliederung der Information der Online-Texte
Im Teaser müssen Sie die wichtigsten Informationen zusammenfassen. Starten Sie Ihren Text direkt mit der wichtigsten Information. Der Leser muss schnell entscheiden können, ob ein Weiterlesen infrage kommt.
Im weiteren Verlauf belegen Sie Ihre Behauptungen mit Daten und Fakten. Organisieren Sie Ihre Ideen nach Wichtigkeit, Relevanz und Detaillierungsgrad. Legen Sie eine Reihenfolge der Informationen fest.
Zentrale Aufgabe ist die Beantwortung der W-Fragen
Der klassische Leitartikel in einer Tageszeitung folgt wichtigen Regeln, die gleichermaßen im Web gelten. Beantworten Sie diese W-Fragen. Ihr Text entsteht.

  • Wer? Was? Wo? Wann?
  • Wieso? Weshalb? Warum?
  • Wie? Woher?

Quelle: http://blog.wildner.de/2010/04/seo-erfolgreiche-online-texte-verfassen/

SEO Texte scannbar machen

Wir alle kennen unser eigenes Leseverhalten. Viele Texte im Internet überfliegen wir einfach. Damit aber bestimmte Informationen bei dem Besucher auch hängen bleiben, muss ein Text auch beim Überfliegen (scannen) an den wichtigsten Punkten irgendwie ins Auge stechen.

“Scannbare” Texte für das Internet …

    SEO Texte scannen

  • sind konkret und verständlich
  • sind optisch und inhaltlich klar strukturiert
  • sind bildhaft und anschaulich
  • sind aktiv und aktivierend formuliert
  • sind positiv formuliert
  • werden ergänzt durch Grafiken und Hyperlinks

Seibert Media hat in einem Whitepaper dazu eine sehr schöne Beschreibung über den Leseablauf im Internet verfasst:

Der zentrale Unterschied zwischen dem Lesen im Internet und dem Lesen in anderen Medien besteht in der angewandten Lesetechnik. Untersuchungen haben gezeigt, dass mehr als 80% aller Internet Nutzer Texte nicht sequentiell lesen, sondern selektiv. Sie „überfliegen“ die Texte also lediglich, lesen sie „quer“. Ein Lesen im klassischen Sinne, bei dem der Text Wort für Wort und Zeile für Zeile abgearbeitet wird, findet also gar nicht statt. Internet-Nutzer scannen Texte vielmehr und picken die für sie relevanten Informationen rosinenartig heraus. Das Phänomen des selektiven Lesens ist in der Medienwirkungsforschung schon seit langem bekannt und wurde vor allem im Zusammenhang mit der Rezeption von Zeitungstexten untersucht.
Zeitungsleser scannen zunächst alles Auffällige: Bilder, Überschriften, den Lead und die ersten Sätze eines Artikels. So reduzieren sie die Masse der auf sie einströmenden Informationen auf ein verarbeitbares Maß und treffen eine Vorauswahl, welche dieser Informationen für sie interessant sind. Bildlich kann man sich diese Informationsreduktion als ein Filtern vorstellen. Nur die wichtigsten Informationen passieren den Filter.
Quelle: http://www.seibert-media.net/filestore/178/whitepaperwebwritingsp20040110.pdf

Der Text von Seibert Media ist ein sehr schönes Werk aus dem sich genau erkennen lässt, welche Fehler man tagtäglich beim Texten für das Internet macht. Ich kann diese PDF Datei mehr als empfehlen.

SEO Tools nutzen

Ich hatte schon einmal über das “Erstellen von SEO Texten” geschrieben und dabei die SEO Quake Toolbar (SeoQuake für Google Chrome) erwähnt. Für SEO Texte ist sie durchaus interessant, da man sie einsetzen kann um die KeyWord Dichte zu messen. Zum Artikel gelangst Du hier: Bessere SEO Texte schreiben – Mit der SeoQuake Toolbar

seo Text abcSEO Texte schreiben – Mein Fazit

Es gibt eine ganze Reihe von Tipps und Ratschlägen im Internet, die alle beschreiben, wie man den “perfekten” SEO Text verfasst. Dabei konzentieren sich viele Punkte aber auf die eben beschriebenen Aspekte. Damit ist man immer auf der sicheren Seite und kann sich zumindest ein paar Punkte im Ranking sichern. Sicherlich ist das lange nicht alles, aber wenn man nicht auf diese Punkte achtet, muss man sich keine große Hoffnungen darauf machen wirklich gute Platzierungen zu erreichen. Wichtig ist aber bei aller Suchmaschinenoptimierung immer, dass in der Hauptsache für die Besucher geschrieben wird. Im nächsten Teil der Serie befasse ich mich mit der Auswahl der Domain nach den Gesichtspunkten: KeywordDomain vs. Marke.

Dieser Artikel gehört zur Serie “AUFBAU EINES GOOGLE KONFORMEN MFA PROJEKTES“. Die Serie beschreibt wie man ein Projekt aufbaut, dass durch Google Adsense vernünftige Einnahmen generiert mit einer extra für diesen Zweck aufgebauten Webseite. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Einhaltung der Google Richtlinien. Bisher erschienen:


Bleib in Verbindung via...

RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

{ 6 comments… read them below or add one }

1 Christine Leitner Dezember 1, 2011 um 12:30

Hallo,
danke für die ganzen Tipps. Kannst du mir vielleicht Dienste empfehlen, wo man SEO-Texte bestellen kann? Ich kenne bis jetzt nur textbroker, bin da aber mit der Qualität der Texte nicht wirklich zufrieden. Ich bin auch bereit, etwas mehr für die Texte zu bezahlen, wenn die Qualität dann passt.

2 Sascha Dezember 1, 2011 um 14:33

Das kommt ganz darauf an wie viel Du bereit bist zu zahlen. Es gibt freiberufliche Texter, die Dir sehr schöne Texte erstellen können. Aber die Kosten auch dementsprechend. Sicherlich auch eine Frage des Umfangs. Wenn Du regelmässig Texte brauchst, kann man da bestimmt pauschal etwas aushandeln. Ich kenne eine sehr nette Texterin, die sicherlich noch Kapazitäten frei hat.

3 Thomas Rith Dezember 4, 2011 um 10:58

Ein interessanter Artikel. Auch das PDF gleich mal gesichert. Aber es gibt teilweise so viele Tipps zum Schreiben, dass ich manchmal gar nicht mehr weiß, wie ich das alles unterbringen soll. ^^ Ich glaube, ich muss auch mal darüber schreiben… :)

@Christine: Mir ist noch die Seite content.de bekannt, wo man Texte/Schreiber finden kann. Aber keine eigene Erfahrung damit. Aber vielleicht ein Versuch wert.

4 Sascha Dezember 4, 2011 um 12:09

@Thomas Ich hoffe, dass ich zumindest das wichtigste hier aufgeschrieben habe. Klar, es gibt sehr viele Tipps im Netz, aber letztlich läuft das alles auf das oben beschriebene hinaus.

VG Sascha

5 Daniel Schmitz Januar 6, 2013 um 15:56

Hi,
ich habe über MyHammer sehr gute texter gefunden, bei denen ich für einen guten Text mit 250 Wörtern 6-8 Euro zahle. Ich denke, das ist ziemlich unschlagbar… Die Themen und Keywords gebe ich vor und optimiere nur wenig nach Bedarf nach.
Lg, Daniel

6 Carsten Todt Oktober 12, 2013 um 00:41

Gute Seo Texte zu schreiben, ist nicht einfach. Suchmaschinen haben immer größere Wünsche. Wesentlich ist, den Lesern einen Grund zu bieten, auf der Website zu bleiben. Das ist bei manchen Projekten vielleicht wichtiger, als dass sie einmal gefunden werden.

Leave a Comment

Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

{ 3 trackbacks }

Previous post:

Next post:

Letzte Artikel

  • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
    Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
    Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
  • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
    Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
    Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
    Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
    Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
    Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
  • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
    Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

Warum dieser Blog?

  • Geld verdienen im Internet

    ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

    Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

    Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

    Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

    Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

    Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

    Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

Highlights

  • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

    So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

    Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

    Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

50 Suchanfragen

Kontakt