Home Blog Tips, Traffic >> Was bringen Blogverzeichnisse? Raus damit! – Oder bringen sie doch etwas?

Was bringen Blogverzeichnisse? Raus damit! – Oder bringen sie doch etwas?

29. Juni 2011

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Keine Besucher aus den Blogverzeichnissen. Nachdem ich mal wieder in meinem Analytics Account ein wenig durch die gegend geklickt habe, kam mir der glorreiche Gedanke, einfach mal zu schauen woher die Besucher kommen.

Die Blogverzeichnisse waren nicht dabei. Urkomisch eigentlich. Ich stelle auf jeder!!! Meiner Artikel einen Link für dieses Blogverzeichnis zur Verfügung. Und das sind in einem ausgewachsenen Blog nicht unbedingt wenige. Jetzt stellt sich die Frage, was man dafür eigentlich zurückbekommt.

Erwartungen an die Blogverzeichnisse

Zunächst einmal musste ich mir darüber bewusst werden, was ich eigentlich von den Blogverzeichnissen erwartet habe. In erster Linie habe ich natürlich erwartet, dass ich den ein oder anderen Besucher von diesen Blogverzeichnissen erhalte. Aber laut Analytics war das wohl ein Schuss in den Ofen.

Ich habe in der gesamten Zeit über alle Verzeichnisse genau 4 Besucher erhalten. Das ist fantastisch. So genial, dass gleich alle Buttons rausfliegen. Warum sollte ich Blogverzeichnisse verlinken, wenn sie mir nichts bringen?

Das Ende der Blogverzeichnisse

In meinem Blog läute ich damit das Ende der Blogverzeichnisse ein. Es kommen keine Besucher, die Backlinks sind auch für die Katz und damit haben diese Verzeichnisse keinen Wert mehr für mich. Adios.

Faktischer Blick:

Eine kurze Übersicht über die Fakten zu den Blogverzeichnissen:

  • Du bekommst selten saubere Links. Häufig werden deine Seiten sogar per 302 Weiterleitung gehijackt (http://de.wikipedia.org/wiki/URL-Hijacking)
  • Die Seiten von denen du Links bekommst haben meist keine eingehenden Links sind dementsprechend wertlos
  • Der Traffic ist so gering das er vernachlässigt werden kann.

Sollte ich jetzt sagen – traurig aber wahr? – Nö, weil ich eh nichts mit den Blogverzeichnissen angefangen habe.

Welchen Nutzen ziehe ich zukünftig aus den Verzeichnissen?

Den einzigen Nutzen, den ich zukünftig noch aus diesen Portalen ziehen werde, sind die anderen Neu-Erscheinenden Blogs. Hier kann man immer mal wieder schöne und interessante Dinge entdecken, die auch hin und wieder einen Kommentar wert sind.

Blogverzeichnisse und ihr Nutzen – Mein Fazit

Wie ich eben schon geschrieben hatte – Blogverzeichnisse haben für mich keinen Nutzen -Blogverzeichnisse haben für meinen Blog keinen Nutzen. Also ist die einzig richtige Entscheidung diese Button Horde aus meinem Blog zu verbannen und keine Linkpower mehr zu verschenken. Denn hier zapfen die Buttons auch noch ab.


Andere Blogger zu Blogverzeichnissen

Natürlich bin ich mal wieder nicht der erste, der zu diesem Thema etwas zu sagen hat. Blogverzeichnisse werden oft diskutiert und obwohl einige der folgenden Beiträge schon älter sind, haben sie nicht an Aktualität verloren.

  • Blogverzeichnisse bringen nichts…zumindest mir nicht | MeetinX
  • Blogverzeichnisse sinnvoll oder wohl eher Schwachsinn ? | Easytopia
  • Was bringen Blog Verzeichnisse wirklich? | Geldkrieg
  • 1 Woche Blogverzeichnis. Was hat’s gebracht? | Picomol
  • Und was denkst Du zu Blogverzeichnissen?

    Nutzt Du sie noch oder eher nicht? Welchen Nutzen haben sie für Dich und wie viele Besucher zählen Deine Statistiken? Schreib mir!

    Bleib in Verbindung via...

    RSS abonnieren Facebook Fan werden Follow Me

    { 17 comments… read them below or add one }

    1 Florian Juni 29, 2011 um 11:20

    Nunja – deinen Artikel über die Blogverzeichnisse hab ich sehr wohl gelesen und mich auch gefragt ob ich das wohl tun soll – und mich dann mental kurz mal in “Zielgruppe” reinversetzt, wie die wohl vorgeht….und die Antwort darauf war schnell gefunden…..Google…..sicher kein Blogverzeichnis – und mich daher dagegen entschieden.

    Daher die provokante Gegenfrage – suchst du selbst in Blogverzeichnissen? ;-)

    2 Sascha Juni 29, 2011 um 11:45

    Das hängt davon ab wonach ich suche – wenn es um andere Blogs geht, die meinen Feedreader wieder auffüllen sollen, dann schaue ichschon ab und zu mal in die Bloggerei. Sonst schau ich mir da nicht mal die Statistiken an :-)

    3 Thomas Rith Juni 29, 2011 um 13:22

    Hi Sascha,

    aber genauso gut könntest Du fragen, was Webkataloge allgemein für einen Sinn haben. Und dann würden viele der “Ich teste meine Webseite”-Tools nicht soviel Wert auf einen Eintrag bei DMOZ oder dem Yahoo! Webkatalog geben.

    Aber jeder wie er mag… :) Das ist ja das tolle am Internet.

    LG
    Thomas

    4 Sascha Juni 29, 2011 um 13:45

    Ich bin aber der Meinung, weil Webkataloge einen dauerhaften Backlink verschaffen, ist ihr Wert um ein vielfaches Größer als der von Blogverzeichnissen. Und wer ganz schlau ist, der pusht seine Einträge in den Webkatalogen noch :-)
    Und wirklich arbeit ist das ja auch nicht mehr. 10€ pro Domain (ab 4stk) und Du bekommst über 4000 Backlinks – Gehts leichter?

    5 Luigi Juni 29, 2011 um 20:30

    Früher hatte ich auch diese bunten Micro-Buttons diverser Verzeichnisse bei mir drin. Aus Unwissenheit und weil die ja alle hatten. Irgendwann passten sie nicht mehr zum Design, also flogen sie raus. Großartige Einbußen bei den Besucherstatistiken hatte ich keine. Habe mir darüber aber auch keine großen Gedanken gemacht.

    6 Sascha Juni 30, 2011 um 09:25

    Was die These, dass sie unnütz sind ja nur bestätigt :-)

    7 Chaosweib Juni 30, 2011 um 00:45

    Zu Beginn hatte ich die auch alle eingebunden. Mit der Zeit hab ich festgestellt, dass nur von der Bloggerei Besucher kamen und nur noch deren Button dringelassen. Hab jetzt nochmal nachgeschaut, ich bekomme durchschnittlich 11 Besucher/Monat. Im Juni ganze 7. Lohnt sich nicht wirklich, oder? Dafür wird deren Link auf allen Blogseiten angezeigt. Entweder ich schmeiße den auch ganz raus oder ich setze ihn auf eine Unterseiteseite… *grübel*

    8 Sascha Juni 30, 2011 um 09:27

    Naja, das hängt wohl auch ein bisschen davon ab wie viele Besucher du generell hast. Mal ein überspitztes Beispiel: Wenn D unur 8 Besucher hast, würde ich auf die 7 nicht verzichten wollen. Da Du mit Deinem genialen Blog aber sicher an die 1000 hast, ist der Button fehl am Platz :-)

    9 Alfred Himmelweiss Juli 27, 2011 um 21:13

    Ich selbst bin nur leser und ich hangel mich von Blog zu Blog völlig ohne Verzeichnisse und mein Einstieg ist immer Google…..So wie heute…surfen statt TV…

    10 Nick Juli 29, 2011 um 14:59

    Habe bisjetzt noch kein Blogverzeichnis verwendet und habe es auch nicht vor, da ich denke, dass die Anzahl derjenigen, die sich dort Blogs angucken, ziemlich gering ist. Die Anzahl der Besucher, die du von denen gekriegt hast, bestätigt das ebenfalls.

    11 Marco August 5, 2011 um 10:15

    Kann mich Deiner These nur anschliessen. Auch der Tausch ist eigentlich bereits unfair (unseriös) der eigene Link verschwindet im Nirvana des Katalogs. Der Katalog möchte aber nicht selten einen dauerhaften Link von der Startseite etc.. Die Statistiken sprechen in der Regel für sich.

    12 Nathanael August 10, 2011 um 13:36

    Ich wollte gerade ein paar Buttons einbauen, entscheide mich aber nun definitiv dagegen. Danke Sascha, sehe das nämlich genau so wie Du, hab mir nur vorgängig zu wenig Gedanken dazu gemacht! :-)

    13 Nadine August 25, 2011 um 20:58

    Sicher hast du Recht mit der Feststellung, dass die Artikelverzeichnisse wenig bringen. Vor allem, wenn man den Aufwand in Relation zum Ertrag setzt, wird es ziemlich düster aussehen.
    Trotzdem bringen die Backlinks auch von den Verzeichnissen zumindest ein bisschen was, vor allem, wenn der Domain-Name ein relevantes Keywort beinhaltet. Das bringt zwar den PR nicht voran, hilft aber bei SERP schon ein bisschen.

    14 Michael September 9, 2011 um 13:55

    Hallo Sascha, mit deinen Aussagen hast Du absolut recht, und das sage ich, obwohl ich selbst ein kleines Blogverzeichnis betreibe. Die meisten Blogverzeichnisse bringen wirklich nicht viel (außer vielleicht wirklich den Backlink) und wir haben daher ebenfalls fast alles “rausgeschmissen”. Zudem finde ich die diversen Verzeichnisse recht langweilig – warum sollte sich unbedingt ein Besucher dort länger aufhalten? Das ist wohl auch der Hauptgrund warum kaum Traffic von den Verzeichnissen kommt. Wir haben bei unserem Verzeichnis einen etwas anderen Ansatz. Dort läuft im Prinzip alles über das Foto des Bloggers/Webmasters und unsere Besucher können sich durch eine Fotogalerie klicken und so neue Websites entdecken. Jeder Blog wird auch nicht nur in einer öden “Liste” präsentiert sondern ausführlich in Form eines Artikels vorgestellt (nicht uninteressant zwecks SEO). Ein Backlink ist auch nicht erforderlich. Wer Lust hat, kann gerne mal vorbeischauen: http://www.facelinking.com Beste Grüße Michael

    15 Wüstenigel September 16, 2011 um 21:36

    Ich finde Verzeichnisse interessant, da man auch mal mit der Nase auf interessante, aber unbekannte Blogs gestoßen wird. In der normalen – durch Google dominierten Welt – sind solche Glückstreffer nicht so häufig.

    16 Robbsen September 19, 2011 um 10:08

    Ich nutze keine Blogverzeichnisse, aus den gleichen Gründen wie du oben bereitsaufgeführt hast. Gute Blogs müssen nicht in Verzeichnisse eingetragen werden, um bekannt zu werden, sondern werden durch andere Blogger verlinkt.

    17 Lera Oktober 5, 2011 um 18:18

    :D Schön, dass ich diesen Artikel erst jetzt lese…
    Naja zumindest kann ich ihn bestätigen.
    Habe meinen Blog zwar erst seit einem Monat, aber die Besucher bzw. Nicht Besucher der Blogverzeichnisse zeigen klare Unterschiede.
    2 von 10 bringen mir ab und an Besucher.
    Werde auch mal bald ausmisten, wenn das so bleibt.

    UND: das wichtigste für mich: wenn ich selber meinen Blog auf Google suche, erscheinen erstmal genau diese ganzen Blogverzeichnisse…
    Überhaupt nicht schon.
    Hat man dann Probleme mit Duplicate Content, ja oder?

    Fazit: Kann mich der Masse+Sascha nur anschließen.

    Leave a Comment

    Hinweis: Nur echte Namen verwenden | Keine Verweise auf Unterseiten! Ich lösche solche Kommentare!

    Previous post:

    Next post:

    Letzte Artikel

    • spielcasino.net Für Zwischendurch – Online zocken und Zeit vertreiben
      Verauchte Säle, Whiskey und Pokerkarten. Dazu viele verruchte Gestalten, die an dem Spieltisch ihr letztes Hab und Gut einsetzen. Der Stoff aus dem viele Filme geschmiedet sind. Waren es früher die restlichen Dollars, die von den Cowboys verzockt w...Mehr lesen...
    • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #11 – Eine Woche gar nichts mehr
      Eine ganze Woche lang habe ich überhaupt nichts gemacht. Das lag zum einen einer Operation an meinem Knie, die ich auskuriert habe, und zum anderen an dem Testtool, das mir einfach keine neuen Werte ausgegeben hat. Jede Serie braucht einen Abschl...Mehr lesen...
    • Premium Themes aus Deutschland WordPress Theme gesucht? Hier wirst Du fündig!
      Immer mal wieder bastelt ein Blogger am eigenen Blog herum, weil er vielleicht die Optik nicht mehr ertragen kann. Mir geht das regelmäßig einmal im Jahr so. Und oft schaue ich mir dann die ganzen Theme Schmieden an, um herauszufinden, was es denn...Mehr lesen...
    • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #10 – Halbzeit
      Die Hälfte ist geschafft. Social Bookmarking im 20 Tage oder 20 Bookmarks Test. Wie viel Ranking bringen Social Bookmarks? Was bringen sie überhaupt? Diese Frage soll diese Case Study beantworten. Deshalb habe ich mir einen Artikel aus meinem Ar...Mehr lesen...
    • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #9 – Leichter Abfall des Rankings
      Ein neuer Tag in meiner SEO Case Study. Das Social Bookmarking hat mich bisher um rund 50 Plätze nach oben verschoben und heute ging es wieder ein wenig bergab. Glücklicherweise nur um einen einzigen Platz, den ich hoffentlich heute wieder aufho...Mehr lesen...
    • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #8 – Bergsteiger Artikel
      Das Social Bookmarking, das in den letzten Monaten so furchtbar an Strafen von Google gelitten hat, wird derzeit auf die Probe gestellt. Welche Auswirkungen hat es noch auf das Ranking? Und wirkt es überhaupt? Google ist sehr streng gegen alle m...Mehr lesen...
    • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #7 – Erneut ein Stückchen hoch
      Nachdem ich gestern über Stagnation geklagt habe, scheint Google meinen Ruf gehört zu haben und schiebt den Artikel wieder drei Plätze nach oben auf Platz 68. Damit habe ich Seite sechs im Ranking erreicht. Das nächste Ziel muss also lauten ...Mehr lesen...
    • Social-Bookmarking-Ranking SEO Case Study #6 – Stagnation
      Social Bookmarking hat nach dem Google Penguin Update an Bedeutung verloren. Darin sind sich fast alle einig. Die Kommentare, die ich hier im Blog oder per Email bekommen habe, belegen das. Dennoch soll meine Case Study dahingehend für mich Klarheit...Mehr lesen...

    Warum dieser Blog?

    • Geld verdienen im Internet

      ist der Traum vieler. BlogVerdiener beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und vor allem mit den einzelnen Anbietern, die das Geld verdienen im Internet möglich machen. Dabei werden die Anbieter vorgestellt und in gewissen Zeiträumen immer wieder getestet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Seriosität. Betreffend der Auszahlungen, aber auch den Support. BlogVerdiener propagiert nicht den schnellen Reichtum im Internet, sondern soll aufzeigen, wie durch Arbeit im Netz Geld verdient wird. Ob als Texter, über Social Media Profile bis hin zu Youtube Videos, hier steht alles auf dem Prüfstand.

      Zusätzlich veröffentliche ich regelmäßig Tutorials, die zeigen sollen, wie man die Anbieter zum Geld verdienen benutzt. Auch ist mir wichtig den Verdienst immer weiter zu steigern. Jeder getestete und hier eingesetzte Anbieter soll monatlich die Auszahlungsgrenze überschreiten. Das Ziel ist es sich ein Online Einkommen aufzubauen, dass so groß ist, und so dauerhaft ist, dass ich mir keine Sorgen um meine Rente machen muss und sogar bereits mit 40 Jahren meinen Antrag stellen kann.

      Geld verdienen im Internet – Mit Arbeit und viel Lernen verbunden, ist es doch eine Beschäftigung die Spaß macht, gleichgesinnte vernetzt und tolle Partnerschaften ermöglicht.

      Ursprünglich war BlogVerdiener ein Hobby. Ich wollte mich mit der Möglichkeit beschäftigen „Geld im Internet“ zu verdienen. Daraus ist aber so viel geworden, dass ich es irgendwann aufschreiben musste und wollte. Zunächst bin ich auf einem anderen Blog gestartet, der aber BlogVerdiener weichen musste.

      Das Geld verdienen im Internet ist eine sehr spannende Sache, die sich ständig entwickelt. Neue Anbieter kommen hinzu, alte verschwinden. Es gibt diverse Themengebiete, in denen man sich selber entwickeln und lernen kann. Das ist der Punkt, der auf mich eine so unglaublich große Faszination ausübt. Und nicht zuletzt natürlich mein stetig wachsender Kontostand.

      Es macht Spaß Anbieter zu testen und dann für den eigenen Blog die Optimierungsarbeit zu leisten. So kann ich lernen, ausprobieren und nebenbei noch Geld verdienen. Dieser Gedanke ist irgendwann aber zu Ende gewesen.

      Jetzt ist das Hauptziel von BlogVerdiener das Geld verdienen im Internet reproduzierbar zu machen, so dass es für jeden funktioniert. Der Aufwand soll minimiert werden und das Ergebnis stetig verbessert.

    Highlights

    • Geld verdienen im Internet mit Beispielen zu Belegen gehört sicherlich zu den Highlights hier im Blog. Hin und wieder starte ich 30 Tage Tests, in denen mehrere Anbieter der gleichen Branche gegeneinander antreten müssen. So zum Beispiel Februar 2013. Für diesen Monat gibt es die Mini Verdienst Challenge, in der ich diverse Anbieter, mit denen auf Facebook Geld verdienen möglich ist, gegeneinander antreten ließ. Das Ergebnis ist eine Seite hier im Blog, die alle Details haarklein auflistet und einige Anbieter für jedermann empfiehlt.

      So kann sich auch die Hausfrau einen netten Nebenverdienst aufbauen, ohne vorher teure Produkte zu kaufen oder anders auf die Nase zu fallen.

      Ein weiteres Highlight sind sicherlich die Empfehlungen der getesteten Fachbücher. Geballtes Wissen für angehende Blogger und Webmaster. Hier stecke ich viel Arbeit und Mühe hinein.

      Das dritte erwähnenswerte Highlight sind Tutorials, in denen ich mich mit dem Thesis Theme, CSS3, HTML5 und Wordpress auseinander setze. Hier kann vieles für andere Blogs adaptiert werden.

    50 Suchanfragen

    Kontakt